Blu-Ray: Nobody ist der Größte

Die Diskussion, ob “Nobody ist der Größte“ im klassischen Sinne tatsächlich als Fortsetzung von “Mein Name ist Nobody“ (s. Western Mail März 2013) betrachtet werden darf, schwelt ja schon seit Mitte der siebziger Jahre, also seit Filmstart. Vermutlich sollten sich durch die erneute Verwendung des Namens “Nobody“ besonders Kinobesucher im deutschsprachigen Raum angeregt fühlen, wiederum die Lichtspielhäuser zu stürmen. Mit Erfolg, denn auch der zweite “Nobody“-Streifen verzeichnete hierzulande hohe Besucherzahlen. Anfangs duelliert sich Nobody (Hill) in sehenswerter Weise mit dem Revolverhelden Doc Foster (Kinski). Danach widmet er sich Regierungsgeldern, die von Major Cabot (MacGoohan), dem Kommandanten eines US-Armeeforts, veruntreut werden. Eigentlich sollten diese den Indianern zufließen. Als Gegenschlag wollen Nobody (Hill) und sein Partner, der Apache Lokomotive (Charlebois), nun versuchen, Cabot für viel Geld einen wertlosen Berg anzudrehen, um so die hinterzogenen Gelder wieder ihrem ursprünglichen Zweck zuzuführen. Ein ausgeklügelter Plan steht dafür bereit, und mit Unterstützung durch Lokomotive und der hübschen Lucy (Miou-Miou) dürfte er auch gelingen, oder? Übrigens, alles wird natürlich mit Musik der Ikone des Western-Soundtracks Ennio Morricone unterlegt.
 
Bei der hier vorgestellten Version handelt es sich um die längste derzeit bekannte Fassung dieser Western-Komödie, denn anscheinend fügte man seitens der Produzenten diesmal wirklich alle zuvor teilweise geschnittenen Szenen wieder ein. Im Bonusteil findet der Käufer ein Interview mit Terence Hill, sowie zwei Trailer. Das überwiegend hervorragende Bild bietet passenderweise Kinoformat, kommt also auf 16:9-Fernsehern bestens zur Geltung. Beim Ton gibt es die Wahl zwischen Deutsch oder Englisch, beides in DTS-HD MA 2.0 Mono, und in beiden Sprachen sind auch die Untertitel einblendbar.
Ulrich K. Baues