Bluray: Monte Walsh

Wirtschaftliche Probleme mit Notzeiten gab es schon in früheren Jahrzehnten. Auch der Wilde Westen blieb hiervon nicht verschont. Dies spüren die Cowboys Monte Walsh (Marvin) und Chet Rollins (Palance), als sie in den Ort Harmony zurückkehren. Ein harter Winter ruinierte die meisten Rancher, und die beiden Freunde sind jetzt arbeitslos. Glücklicherweise können sie bei Brennan (Davis) anheuern, dessen Ranch einer Gesellschaft gehört, und die schlimme Zeit überstehen konnte. Aber auch hier gibt es Entlassungen, und darunter ist auch ihr Freund Shorty (Ryan). Der gerät dadurch – teils ungewollt – auf die schiefe Bahn, wogegen Monte und Rollins halbwegs bürgerlich bleiben. Während allerdings Rollins die Ladenbesitzerin Mary (McLerie) ehelicht, muß Monte seiner Martine (Moreau) gestehen, daß er sie mangels Vermögen nicht heiraten kann. Ein lukratives Angebot zu einem Job in einer Wildwest-Show schlägt er aus. Bei einem Überfall auf den Laden von Mary erschießt Shorty seinen alten Freund Rollins. Monte spürt Shorty auf, und rächt Rollins im Duell. Da Martine inzwischen starb, reitet Monte als “Lonesome Cowboy“ in die Ferne. Der stets mit etwas Melancholie unterlegte Streifen ist ganz auf die Person Lee Marvins zugeschnitten. Im Vor- und Abspann singt Cass Elliott (Mama Cass der Westcoast-Formation Mamas & Papas) den Titel “The Good Times Are Coming“, der es als Single (DunhillABC 4253) gegen Ende 1970 bis immerhin auf Platz 19 der damaligen Easy-Listening-Charts schaffte.
Diese weltweit erste Bluray-Veröffentlichung von “Monte Walsh“ bietet Deutsch und Englisch in PCM 2.0, und zeigt ein 16:9-Bild. Die wenigen deutschen Untertitel weisen auf die seinerzeit nicht synchronisierten Passagen hin. Das Bonusmaterial besteht aus dem Original-Kinotrailer, einer Bildergalerie mit “Monte Walsh“–Filmplakaten aus unterschiedlichen Ländern und Aushangfotos, sowie aus Trailern zu weiteren Western von Explosive-Media. Ein schmales, farbig illustriertes Booklet nennt Anmerkungen zum Film und zu Lee Marvin.

Ulrich K. Baues